• anika-roehrs-autorin

Autorenleben & Erleben, Thema Werbung (1)

Aufstehen, Kaffee kochen und erstmal schauen, was auf Facebook so los ist. Siehe da, eine Freundschaftsanfrage. Ui, ein Kollege! Natürlich nehme ich die Anfrage an...


Ein paar Sekunden später bekomme ich eine Einladung zu seiner Facebook Autorenseite. Und dann ist Funkstille. Es kommt nichts mehr. Weder hin und wieder ein Kommentar noch ein Like. Er kam, warb und ward nie wieder gesehen. Da komme ich mir so vor, als hätte er nur schnell seine Seite bei mir abgeladen und ist dann weitergezogen. Kein Interesse daran, eine Bindung zu mir als potenzielle Leserin aufzubauen. So nach dem Motto: Du interessierst mich nicht, mich interessiert nur dein Geld / deine Rezi / die Anzahl der Likes auf meiner Seite.


Vielleicht habe ich grade meinen sozialen Tag und werfe einen Blick auf die Seite. Aha, er schreibt Ratgeber zur richtigen Anwendung zu Kunstdünger. Weder habe ich einen Garten noch interessiert mich das Thema. Das sieht man auch, wenn man einen Blick auf mein Profil oder meine Chronik wirft. Wieso sollte ich also sein Buch kaufen? Ich gehöre da zur völlig falschen Zielgruppe.


Er ist mir negativ im Gedächtnis geblieben. Und sehr aktiv in allen möglichen Gruppen. Überall hinterlässt er immer denselben Text, dasselbe Bild. In jeder Werbegruppe. In allen Gruppen, die auch nur im entferntesten mit Büchern zu tun haben. *nerv* Meine Timeline zeigt schon fast nix anderes mehr. Also blockiere ich ihn. Nun bin ich ihn los... oder?


Auf Instagram geht das Spiel dann weiter. Wieder blockiert. Boah, der Typ ist ja penetrant. Und leider auch bei Twitter vertreten. Würde mich nicht wundern, wenn ich ihm in der innenstadt noch mit einem Schild um den Hals treffen würde. Mit demselben Text, demselben Bild und wahllos Leute anquatschen.


Später lese ich in dem Post einer FB Freundin: "Boah, mich hat heute wieder so ein Hampelmann mit seiner Buchwerbung zugspammt." Bald stellt sich raus, dass der Typ einfach jeden von uns angeschrieben hat. Er hat einfach mal die Freundesliste von jemandem geöffnet und wahllos alle Kontakte abgearbeitet.


Ja, so etwas kommt leider häufiger vor. Leute, tut euch und euren potenziellen Lesern einen Gefallen und macht es anders. Es kommt nicht gut an und ihr bleibt negativ im Gedächtnis zurück. Es gib viele andere Möglichkeiten. Stöbert doch einfach mal im Netz oder fragt befreundete Autoren, wie sie für ihre Bücher werben. Lest Bücher über Marketing oder belegt Kurse. ihr werdet bestimmt fündig werden :)


Rock on,


eure Anika




FOLLOW ME

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon

© 2023 by Samanta Jonse. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now